herbstblaetter

Die nutzlosen Blätter

[…] Der Goldene Oktober neigte sich bereits dem Ende zu. Manche Nächte waren schon sehr kalt, und alle Pflanzen spürten, dass ein langer, kalter Winter bevorstand. Trotz der tristen Jahreszeit verlor der Garten nichts an seiner Schönheit. Die pinkfarbenen und violetten Astern standen noch immer in voller Blütenpracht. Gelb-orange Chrysanthemen mit schweren Blütenköpfen wiegten sich im Wind und erinnerten an die untergehende Abendsonne. Ab und zu konnte man sogar das Summen einer Biene oder Hummel hören. Unterhalb der vielen im Garten stehenden Bäume wucherte die Herbstzeitlose und überzog den Boden mit blassrosa Blüten. Auch die Blätter der Laubbäume zeigten sich in prächtigsten Farbtönen: von strahlendem Gelb über leuchtendes Orange, von Feuerwehrrot bis hin zu dunklem Rot und Braun. Statt sich jedoch ihres Daseins und der Schönheit ihrer Umgebung zu erfreuen, jammerten die Blätter:
»Bald fallen wir ab und sind zu nichts mehr nutze.«

Mehr im Buch.

1 Kommentar zu “Die nutzlosen Blätter

  1. Hallo, dies ist ein Kommentar.
    Um mit dem Freischalten, Bearbeiten und Löschen von Kommentaren zu beginnen, besuche bitte die Kommentare-Ansicht im Dashboard.
    Die Avatare der Kommentatoren kommen von Gravatar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.