Das Flüstern der Bäume

Aus Buch Nr. 2

[…]Inmitten dieser Pflanzenoase standen am Rande des Bächleins zwei ältere Bäume nebeneinander: eine Weide und eine Buche. Ihre Jahresringe im Stamm zählten gute hundert Jahre. Kein Wunder, dass sie sich gegenseitig, aber auch ihre Umgebung in- und auswendig kannten.

Am liebsten genossen sie die Stille um sich herum oder das Rascheln der Blätter im Wind. Manchmal flüsterten sie auch miteinander.

»Wir haben schon so viel erlebt«, sagte die Weide und seufzte.

Die Buche nickte und raschelte mit den Ästen. »So viele verliebte Paare haben sich unter unseren Baumkronen geküsst oder ihre Namen in unsere Rinde geritzt. Ob sie noch immer zusammen sind?«
»Wer weiß das schon«, antwortete die Weide. »Wir sind zwischenzeitlich richtig alt geworden. Viele von ihnen leben vermutlich gar nicht mehr. Bedenke einmal, wie viele Generationen von Familien wir haben aufwachsen sehen.«

»Da hast du recht. Weißt du, was ich besonders gern mag? Wenn Menschen mich umarmen und meine Energie spüren«, sagte die Buche und lachte. »Ich spüre dann auch ihre Energie, aber das wissen sie nicht.«

(Mehr im Buch)

0 Kommentare zu “Das Flüstern der Bäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.